Dei Geschichte der Münchner Weißwurst

Was wäre Bayern ohne seine Weißwürste mit Brezen, süßem Senf und einem Maß Bier? Was sich nach einem OktoberfestklImage result for Die Geschichte der Münchner Weißwurstassiker anhört, ist im bayrischen Alltag fest verankert. Die Weißwurst ist sogar ein typisches Frühstücksgericht in Bayern, weil die Weißwürste früher nicht lange haltbar waren und deshalb noch vor Mittag verspeist werden mussten. Heute ist das freilich nicht mehr so.

Um die Entstehung der Weißwurst ranken sich viele Legenden. Angeblich soll die Weißwurst vom Sepp Moser genau am 22. Februar 1857 erfunden worden sein. Moser war der Wirt des Gasthauses “Zum Ewigen Licht” und ihm waren ausgerechnet im Höhepunkt des Faschings die Schafsdärme ausgegangen, die er für die Bratwürste brauchte. Daher füllte er das bereits vorbereitete Kalbsbrät in die Schweinsdärme, die er zufällig noch vorrätig hatte. Es ist nicht überliefert, warum der Gastwirt die dicken Würste nicht gegrillt, sondern sie in heißem Wasser zubereitet hat. Sehr wohl ist aber überliefert, dass er nach Rückmeldungen der Gäste fortan die Weißwürste mit viel Grünzeug verfeinerte.

Ganz so neu war die Weißwurst allerdings gar nicht, denn sie ähnelte einer anderen Münchner Wurstspezialität, der Altmünchner Bockwurst, die früher zum Maibock, der vom ersten Mai bis zu Fronleichnam in den Gaststätten des Münchner Hofbräuhauses ausgeschenkt wurde, serviert wurde, um eine starke Unterlage für den Starkbier-Konsum zu bieten.

Die Altmünchner Bockwurst wurde schon immer aus Kalbs- und Schweinsbrät sowie möglichst viel Grünzeug hergestellt und wurde auch schon immer in Schweinsdärme gefüllt, bevor sie in heißem Wasser gegart wurde.

Nachdem im Fasching des Jahres 1857 kein Stadtchronist im “Ewigen Licht” anwesend war, kann auch nicht nachgewiesen werden, ob der Moser Sepp tatsächlich der Erfinder der Weißwurst war. Man vermutet auch, dass hinter der Entstehung der Münchner Weißwurst gar nicht die ausgegangenen Häute für die Bratwurst standen, sondern einfach die Tatsache, dass der Maier Sepp mit dem etwas gestreckten Brät ein bisschen sparen wollte.

Add Comment